2018

 

1-5

täglich 1x3 Futter/Schwartenschleppen von ca 15-30m Länge, gerade aus und keine Standzeit. Wiese. Schwarte und Futter gleichzeitig geschleppt. Bis zu 7 Döschen mit Futter auf der Schleppe. Etwas mühsam am Anfang doch langsam fällt der Groschen beim Emil

---------------------------------------------------

6

2 Schwarten/Futterschleppen ca 30-50 m. 1x gerade aus, 1x mit Bogen. Keine Standzeit. Je 3 Dosen auf der Schleppe. Wiese, Nackenwind. War okay

 

1 Schwarten/Futterschleppe 30m gerade aus mit 30 Minuten Standzeit. 4 Dosen Futter auf der Schleppe. Wiese, Nackenwind. Kein Problem, Standzeit erhöhen, evtl Länge erhöhen

 

1 Schwartenschleppe ca 50-70m ohne Standzeit, Bewuchswechsel Wiese-Wintergerste-Wiese. 6 Dosen auf der Schleppe, kein Problem.

 

7

Art der Fährte: Schleppfährte Schwarzwild + Futter

Standzeit: 1 Stunde

Länge: Ca 90m

Untergrund: Aufgehende Gründüngung

Verlauf: Gerade Linie, 2 kleine Bögen

Thema: Steigerung der Standzeit, Steigerung der Distanz

 

Gute Arbeit vom Emil. Alle 6 Dosen gefunden, Futter inhaliert, Sauschwarte amEnde zu Tode gespielt. Nächste Fährte Standzeit auf 2 Stunden erhöhen, Bewuchs ähnlich. 

---------------------------------------------------

8

Art der Fährte: Schleppfährte Schwarzwild+Futter punktuell

Standzeit: 2 Stunden

Länge: 100m, 7 Dosen

Untergrund: Wiese

Verlauf: geschlängelte Gerade

Thema: Standzeit und Länge steigern

 

Heut etwas müd der Bub. Hat vor dem Arbeiten nicht geschlafen. Wollte am Ende der Schleppe nicht spielen. Hat aber gut gearbeitet. Nächste Fährte im Wald.

--------------------------------------------------

9

Art der Fährte: Fährtenschuh, Schwarzwildschalen + punktuell Schwarte geschleppt.

Standzeit: 3 Stunden

Länge: 110m

Bewuchs: Altholz, Moos, bissl Buchenanflug

Verlauf: Gerade

Umwelt und Wetter: Ruhig, hohe LF wegen Nebel. 9 Grad

Thema: Wechsel von Schleppfährten zu Fährtenschuh. Futter zum Schleppen wird weg gelassen, Schwartenfetzen wird Nur noch Abschnittweise mit geschleppt. Bei neuen Schwierigkeiten wie Haken, Bewuchs- Untergrundwechsel wird die Schleppschwarte wieder mehr zum Einsatz kommen.

Verweiser: Kein Futter mehr in den Dosen sondern Teile dessen was wir suchen. Bestätigung in Form von Futter nach Click aus der Jackentasche. Dosen später mal schrittweise abbauen und wenn immer nötig oder sinnvoll zur Motivation wieder einsetzen

 

Hat er gut gemeistert. Leichtes zögern wenn Eicheln von den Bäumen prasselten. Leichte "Angstphase". Ansonsten kein Problem. Länge in etwa bei behalten, Standzeit weiter erhöhen. 

---------------------------------------------------

10

Art der Fährte: Fährtenschuh SW

Standzeit: 4 Stunden

Länge: 70m

Bewuchs: Mischwald

Verlauf: Gerade

Umwelt und Wetter: sonniger Herbsttag, etwas windig, Verkehrslärm der nahe gelegenen Straße

Thema: erste Fremdfährte

Verweiser: 4 Wundbetten aus Schwartenfetzen

 

Gute Arbeit vom Emil. Fremder Fährtenleger kein Problem. 4h Standzeit kein Problem. Verweißer mit etwas Hilfe gefunden und per Click und Futter bestätigt

---------------------------------------------------

11

Art der Fährte: Fährtenschuh SW

Standzeit: 4-5 Stunden

Länge: 3x ca 30m

Bewuchs und Untergrund: Mischwald, Beerkraut, Laub 

Verlauf: Gerade

Umwelt und Wetter: Ruhig, Strasse gesperrt. Sonnig warmes Herbstwetter, Freischneider im Hintergrund

Thema: Verweisen

Verweiser: 3x5 Schwartenfetzen

 

Guter Naseneinsatz, schöne Eigenkorrektur. Altersgerecht etwas unsicher heute. Prasselnde Eicheln, raschelndes Laub, knackende Äste. Grund genug für Emil mal kurz inne zu halten und zu schauen. Nahm aber ohne Hilfe die Arbeit wieder auf. Bei den nächsten Verweiserübungen müssen die Verweiser in Dosen und in kürzeren Abständen gesetzt werden. Besser 8 Verweißer auf 30 Meter Strecke

---------------------------------------------------

12

Heute nur 2 frische Futterschleppen mit Rehpansen. Freie Arbeit. Länge 80-100m. Keine Standzeit. Schleppe 1 nur Wiese, Schleppe 2 Wiese mit Übergang Wintergerste. Am Ende Napf mit Futter. Emil war begeistert

---------------------------------------------------

13

2 frische Futterschleppen mit Rehpansen. Keine Standzeit. Freie Arbeit. Schleppe 1 ca 100m in der Wiese, ein Bogen

Schleppe 2 ca 30m. Beginn Wald, Übergang Klee. Schleppe 1 flott, schöne Eigenkorrektur. Schleppe 2 im Wald sehr verhalten und zögerlich.

---------------------------------------------------

14

Art der Fährte: Fährtenschuh, Schwarzwild

Länge: ca 100m

Standzeit: 5 Stunden

Bewuchs und Untergrund: Überwiegend Nadelwald, viel Beerkraut

Umwelt und Wetter: Sehr ruhig, sonnig und recht warm, leichter Süd-West Wind

Thema: Neuer Untergrund (Beerkraut), verweisen, festigen

Verweiser: 16x Schwartenfetzen in Dosen

 

Soweit okay. Fast alle Dosen verwiesen. Schön durch die Schwarzbeeren gekämpft. Bei den nächsten Fährten Bögen einbauen, weiter mit vielen Verweisern arbeiten, daheim Verweisen weiter üben und ggf festigen. Standzeit derzeit zwischen 4 und 6 Stunden belassen.

---------------------------------------------------

15

Art der Fährte: Fährtenschuh, Schwarzwild

Verlauf: Gerade mit einem Bogen

Länge: Ca 140m

Standzeit: 5 Stunden

Bewuchs und Untergrund: Offenes Altholz, Laubstreu, bissl Gras, Totholz, niederes Beerkraut

Umwelt und Wetter: Bissle Verkehrslärm, sehr warm, fast windstill

Thema: Verweisen, festigen

Verweiser: 16x Schwartenfetzen in Dosen

 

Gute Arbeit vom Azubi. Demnächst Geländewechsel einbauen, im Anschluss Länge und Standzeit erhöhen. Weiterhin mit vielen Verweisern arbeiten.

---------------------------------------------------

16

Art der Fährte: Fährtenschuh, Schwarzwild

Länge: Ca 200m

Standzeit: 5,5 Stunden

Verlauf: Gerade und ein Bogen

Bewuchs und Untergrund: Wiese-offenes Altholz ohne nennenswert Unterwuchs, Nadelstreu-Wiese

Umwelt und Wetter: sehr ruhig, sonnig-warm-etwas windig

Thema: Geländewechsel

Verweiser: 13x Schwartenfetzen in Dosen

 

Insgesamt recht gut vom kleinen Zwerg. Die nächsten Fährten einfacher gestalten, Standzeit und Länge so lassen.

---------------------------------------------------

17

Art der Fährte: Fährtenschuh SW + Schwarte geschleppt

Länge: 125m

Standzeit: 5 Stunden

Verlauf: Gerade mit leichtem Rechtsbogen

Bewuchs und Untergrund: Altholz, Mischwald, Rückegassee gequert, bissl Brombeere

Umwelt und Wetter: keine Umweltgeräusche da Strasse bis auf weiteres gesperrt. Herbstlich warm, fast windstill

Thema: kein besonderes, einfach nur Spaß am Suchen haben

Verweiser: 10x Schwartenfetzen und Borsten, abwechselnd in der Dose und offen.

 

Der Bube hatte Spaß am Suchen, freute sich über seine Wienerlestücke fürs Verweisen, übers Reizangelspiel am Ende und über den Berg Futter. Weiter so lassen. Vieleicht paar Meter länger.

---------------------------------------------------

 

 

18

Art der Fährte: Fährtenschuh, Schwarzwild

Länge: 150m

Standzeit: 5 Stunden

Verlauf: Gerade mit einem Bogen

Bewuchs und Untergrund: Mischwald, Alt/ Stangenholz, Laubstreu, Rückegassen, etwas Brombeere

Umwelt und Wetter: Kaum Umweltgeräusche, windstill, mild

Thema: s.o

Verweiser: 10x Schwartenfetzen offen liegend

 

Gut gemacht der Emil. Beim Verweisen muss ich schnell sein, sonst Verweiser weg.... Evtl nächste Fährte Standzeit erhöhen.