EINE KLEINIGKEIT ÜBER MICH

 

 

Schon von je her war ich ein "Draußenkind". Während gleichaltrige Mädchen zuhause in ihren schönen Kinderzimmern mit Puppen spielten, schöne Kleider trugen und sich niemals freiwillig die Finger schmutzig gemacht hätten, kletterte ich viel lieber in Baumwipfeln herum, baute Baumhäuser und schlich mich früh morgens aus dem elterlichen Wohnwagen um Wildtiere zu beobachten.

 

Jäger, Jagdhunde und Hörnerklang zogen mich wie magisch an. Zu der alljährlichen Entenjagd am See war ich fast immer die allererste, die erwartungsvoll und mit viel Vorfreude zum Sammelplatz kam.

 

Haben meine Eltern mich gesucht, was doch des öfteren der Fall war, so fanden sie mich fast immer bei Max, dem imposanten Deutsch Drahthaarrüden, der mit seinem Jäger in dem kleinen Dorf vor dem See mit dem zugehörigen Campingplatz, auf dem ich viele Jahre fast all meine Ferien verbrachte, in dem uralten Försterhaus lebte.

 

Es war nicht weiter verwunderlich, dass ich irgendwann meinen Kindheits- und Jugendtraum wahr werden ließ.

 

2004 zog der erste Vorstehhund, ein Magyar Vizsla, bei mir ein. Im gleichen Jahr bestand ich auch meine Jägerprüfung.

 

Ich wünsche allen Besuchern von hunting-vizsla viel kurzweiliges Lesevergnügen.

 

Waidmannsheil!

 

Martina Schneider